Traditionelle Münzkunst
in moderner Vollendung

Seit 1965 widmen wir uns mit Erfolg der hohen Kunst der Münz- und Medaillen-Manufaktur. Unabhängig von Zulieferern finden alle Arbeitsschritte ihre Vollendung im eigenen Haus. Dabei vereinen wir die traditionelle Handwerkskunst der Bildhauerei mit modernster Computertechnologie ”Made in Germany”. Münzbilder mit unvergleichlicher Qualität und räumlichem Profil sind das Ergebnis.

SAMMLER-NEWS:

100 Jahre Patrona Bavarian
Die aktuelle Jahresausgabe der Silber Bavaria erinnert in Würde an die Tradition der Marienverehrung in Bayern.

500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot
Mit einer Interpretation der legendären "Schützenliesl" erinnert die Silber Bavaria 2016 an eine einzigartige Erfolgsgeschichte.

100. Geburtstag Franz Josef Strauß
Die Jahresausgabe 2015 der Silber Bavaria würdigt das politische Lebenswerk eines großen Bayern.

100 Jahre Erster Weltkrieg (1914-2014)
Die erste deutsche Gedächtnisausgabe

Papst Benedikt XVI.-
Die Gedenkausgabe zur Abdikation 2013

200 Jahre Eisernes Kreuz
Die Gedenkausgabe zum Stiftungsjubiläum

Silber Bavaria 2012
Die neue Jahresausgabe ist da

Artikel des Magazins Inpuncto der österreichischen Kirchenzeitungen vom 29.09.2011

Papst Benedikt XVI. - Die Gedenkausgaben zum
offiziellen Staatsbesuch in Deutschland 2011

Die Silber Bavaria 2011.
Ein Stück Heimat in echtem Silber.

Papst Johannes Paul II. – Walter Angerer d. J. würdigt den Jahrhundertpapst mit einem besonderen Münzrelief

Barack Obama – Luxus-Gedenkausgabe anlässlich des 1. offiziellen Staatsbesuchs in Europa

Artikel der Katholischen SonntagsZeitung vom 31.03.2007

Papst Benedikt XVI. – Die Medaillen zum
1. Pastoralbesuch in Bayern

Aktuelle Medaillen zu Ehren Papst Johannes Paul II. und dessen Nachfolger Papst Benedikt XVI.

Grosses Schaumünzen-Programm
dokumentiert den Zweiten Weltkrieg

Eine neue Sammler-Chronik würdigt die europäischen Monarchien

Numismatische Neuerscheinung zum
60. Jahrestag der Bayerischen Verfassung

200 Jahre Eisernes Kreuz (1813 – 2013)
Die Gedenkausgabe zum Stiftungsjubiläum

Am 10. März 1813 gibt König Friedrich Wilhelm III. von Preußen bekannt, besondere Verdienste im bevorstehenden Freiheitskrieg gegen Napoleon durch einen neuen Orden auszuzeichnen. Der finale Entwurf des preußischen Baumeisters Karl Friedrich Schinkel zeigt ein schwarzes Kreuz mit vier gleichförmigen Balken, umgeben von einem silbernen Rand. Die Rückseite zieren Eichenlaub in geheimnisvoller Anordnung, die preußische Krone und nicht zuletzt die königlichen Initialen FW.

Das Kreuz, das auf das Zeichen des Deutschritterordens zurückzuführen ist, wird in der Folgezeit zu einer der wichtigsten militärischen Auszeichnungen. Gleichwohl hat sich das Eiserne Kreuz in den 200 Jahren seiner Existenz auch zum Symbol deutschen Selbstverständnisses und militärischer Leistungsfähigkeit entwickelt, das als Traditionszeichen der Bundeswehr bis heute Bestand hat.

Im Vorfeld des 200. Stiftungsjubiläums 2013 wurde die Umsetzung einer Gedenkausgabe verfügt, die in Authentizität und Gestalt als angemessene Würdigung des Stifters König Friedrich Wilhelm III. von Preußen sowie als wertvoller Beitrag zur Dokumentation der wechselvollen Geschichte des traditionsreichsten deutschen Militärordens verstanden werden soll.

Jetzt Ausschreibungsunterlagen anfordern

 

HOME | IMPRESSUM & DATENSCHUTZ | AGB | KONTAKT